Skip to main content

Home Gym – Darauf kommt es an

Ihr seid gerade dabei ein Home Gym einzurichten? Ihr fragt Euch welche Fitnessgeräte Ihr Euch zulegen sollt? Die Auswahl ist natürlich groß! Langhantel Set, Kurzhantel Set, Kettlebell, Gymnastikhantel, Stepper, ganze Kraftstationen oder einfach nur ein TRX Seil und einen Haken in die Decke. Freies Training oder holt Ihr Euch Geräte? Sollen es verschiedene Geräte sein oder ein Multifunktionsturm, der zahlreiche Hantel Übungen verbindet.
Wollt Ihr euch Platz einräumen und frei trainieren oder das Home Gym vollstellen und auf eine Vielzahl von Fitnessgeräten zugreifen?

Es gibt so viele Fragen, die man sich stellt, bevor man ein Home Gym einrichtet! Zum Glück habt Ihr uns! Wir haben schon geholfen das eine oder das andere Home Gym einzurichten und können Euch den einen oderen anderen Tipp geben auf was Ihr achten könnt oder solltet.

 

Wie viel Platz habt Ihr für Euer Home Gym?

Home Gym Hantelbank LanghantelstangeEine wichtige Frage ist natürlich, wie viel Platz Ihr eigentlich für Eure Hanteln und Geräte zur Verfügung habt. Ihr solltet Platz zum hantieren und ausholen haben. Wenn Ihr viel Platz zur Verfügung habt, dann solltet Ihr hier trotzdem weiterlesen, denn alles, was wir in diesem Abschnitt erklären, ist so etwas, wie die Grundausstattung für jeden Kraftsportler.

 

Die Käfig als Grundausstattung

Wen Ihr wenig Platz zur Verfügung habt, dann gilt es diesen Platz clever und sinnvoll zu nutzen und keinen Quadratzentimeter zu verschenken. Wir empfehlen Euch hier einen Käfig in den Raum zu stellen. Der Käfig hat 4 Seiten, die Ihr sehr variabel nutzen könnt. Wir empfehlen

  • eine Ablage für Langhanteln. Diese Ablage könnt Ihr auf die Innenseite montieren und zusätzlich auf Hüfthöhe Sicherheitsablagen montieren. Damit könnt Ihr Kniebeuge machen und das Gewicht beliebig variieren. Das führt dazu, dass Ihr auch mit hohem Gewicht trainieren könnt und dieses Abschmeißen, falls es zu schwer wird.
  • ein Klimmzugsstange. Diese ersetzt den Zugturm, den Ihr sonst für teures Geld kaufen müsstet. Schafft Ihr nicht genug Klimmzüge, so könnt Ihr Euch ein Gummiband kaufen, das Ihr als Unterstützung nutzen könnt. Das Gummiband wird an der Klimmzugstange befestigt, sowie an Eurem Körper. Senkt Ihr Euch hab erhält das Band Zug und unterstützt Euch beim wieder hoch ziehen. Schafft Ihr zu viele Klimmzüge so könnt Ihr eine Kurzhantel mit den Füßen aufnehmen, um so Euer Gewicht zu erschweren.
  • eine weitere Ablage für eine Langhantel. Hier könnt Ihr Bankdrücken machen und auch Nackenzüge.
  • eine weitere Seite steht Euch zur freien Verfügung.

Zum Käfig holt Ihr Euch ein Set das aus einer Langhantel, zwei Kurzhanteln, einer Hantelbank und genug Gewichten besteht. Fertig ist Euer Home Gym. Hier könnt Ihr nun jede Übung machen, die Ihr für Euer Krafttraining braucht. So könnt Ihr alle „großen“ Übungen abdecken.

 

Der Ausbau der Grundausstattung

Verfügt Ihr über mehr Platz, so solltet Ihr Euch trotzdem die Grundausstattung in Form des Käfigs holen. Nun könnt Ihr individuell, wie Ihr trainieren wollt zusätzliche Geräte oder Hanteln kaufen. Beliebte Zusätze sind beispielsweise die Kettlebell. Die Kettlebell hat mit dem Crossfit wieder anklang gefunden bei der Fitnessgemeinde und trainiert den ganzen Körper sehr effektiv. Hier gibt es zahlreiche Übungen die Ihr ausführen könnt. Ein Kettlebell Workout ist ein wirkliches hartes Workout.

Weitere Ausrüstungsgegenstände wären Yogamatten, verschiedene Curlstangen, oder Maschinen, die Ihr für ein anständigen Beintraining benötigt.

Für das Cardiotraining empfehlen wir Euch ein Laufband, ein Stepper oder auch ein Spinningrad.

 

Was nicht fehlen darf

  1. Absolut essentiell in jedem Home Gym ist eine anständige Musikanlage bzw. eine anständige Musikbox. Da Ihr alleine oder manchmal vielleicht zu zweit trainiert, wird Euch früher oder später die Motivation fehlen und auch jemand der Euch pusht. Es mag sich vielleicht blöd anhören, aber hier ist Musik, die Playlist kann dabei ganz nach Eurer Wahl sein, ein wirklich super Motivator um in das Training hineinzukommen und mit Power dabei zu bleiben.
  2. Ein weiterer Bestandteil, den viele Leute für essentiell erachten ist ein Spiegel. Hört sich vielleicht auch komisch an, aber gerade im Home Gym wird viel mit freien Gewichten gearbeitet. Hier solltet Ihr einen Spiegel haben, um Euch selbst zu kontrollieren und die Übungen richtig zu machen.
  3. Wer sich vor oder nach der Arbeit in sein Home Gym schleppt, der mag es nicht, wenn er sich alles extra zusammensuchen muss. Deshalb empfehlen wir Euch baut Euch ein Regal, in dem Ihr Getränke und Handtücher verstaut. Wenn Ihr trainiert, könnt Ihr dann einfach drauf zugreifen, ohne wieder extra laufen zu müssen und eines zu holen.

 

Fazit

Wir hoffen wir konnten Euch ein paar Tipps aus unserer Erfahrung geben und Ihr könnt ein paar davon für Euer Home Gym mitnehmen.

 

 

 

Artikel, die Euch auch interessieren könnten:

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *